Webradio und Livestream

Spezialtipp

ARD Radiofestival 2021

Bild: BR/Johanna Schlüter

Samstag, 20:04 Uhr BR-Klassik

Oper W.A. Mozart

ARD Radiofestival 2021

Idomeneo / Münchner Opernfestspiele. Das ARD-Radiofestival 2021 unter der Federführung des WDR bietet bundesweit vom 26. Juni bis 17. September täglich ab 20.00 Uhr allerbeste Sommer-Radio-Unterhaltung aus neun ARD-Kulturprogrammen und ganz Europa. Das Prinzregententheater in München.

Tagestipp

Heute, 19:04 Uhr WDR3

WDR 3 Hörspiel

Coconut Hero Von Elena von Saucken Wiederholung: WDR 5 So. 17.04 Uhr Lebensmüder Jugendlicher entdeckt das Glück Komposition: Richard Barger Mike: Robert Alexander Baer Cynthia: Tanja Schleiff Miranda: Natalia Rudziewicz Frank: Thomas Balou Martin Arzt 1: Bernt Hahn Sozialarbeiter / Arzt 3: Martin Bross Krankenschwester / Bernadette: Claudia Mischke Pfarrer: Ernst August Schepmann Rektor: Heribert Malchers Bestatter: Rainer Homann Tankstellenfrau: Gisela Keiner Peter / Arzt 2: Maximilian Hilbrand Camilla: Franziska Arndt Regie: Christoph Pragua Produktion: WDR 2015

Konzerttipp

Heute, 23:03 Uhr Ö1

Die Ö1 Jazznacht

5 Millionen Pesos: Lukas Gabric im Studio und mit Quartett im Wiener Radiokulturhaus Der aus Villach stammende Tenorsaxofonist Lukas Gabric, Jahrgang 1987, hat in seiner Wahlheimat USA schon manche Spur hinterlassen. 2013 war er Semifinalist des bedeutendsten internationalen Jazzwettbewerbs, des Thelonious Monk Competition in Washington D.C. Studiert hat er u. a. an der Juilliard School of Music in New York City, wo Gabric inzwischen selbst als Saxofon-Dozent unterrichtet. In der alten Heimat Kärnten organisiert Gabric hingegen seit 2018 den Carinthian International Jazz Award, für den sich Saxofonist/innen unter 30 Jahren bewerben können. Seine Visitenkarte legte er 2019 in Gestalt der CD "Labor of Love" vor, in deren Rahmen sich Lukas Gabric als hochvirtuoser Könner auf dem Tenorsaxofon präsentiert, und für die er seine Band für einige Stücke auch um ein Streichquartett erweitert. Am 18. Juni 2021 gastierte Gabric mit den arrivierten Wiener Szene-Cracks Danny Grissett (Klavier), Philipp Zarfl (Kontrabass) und Vladimir Kostadinovic (Schlagzeug) in der Reihe "5 Millionen Pesos" im Studio 3 des Wiener Radiokulturhauses. Andreas Felber präsentiert das Konzert und plaudert mit Lukas Gabric über sein Leben zwischen Villach und New York City. Gestaltung: Andreas Felber

Hörspieltipp

Heute, 00:05 Uhr Deutschlandfunk

Blue Crime

Haarmann Von Marius von Mayenburg Regie: Wulf Twiehaus Mit Bernd Stempel, Roland Kukulies, Udo Kroschwald, Martin Engler, Thomas Gerber, Urs Fabian Winiger und Linda Olsansky Produktion: Studio elektro-automatisch/Deutschlandfunk 1999 Länge: 53"27 Im Juli 1924 wird das Flussbett der Leine nach Leichenteilen durchsucht. Es werden über 500 menschliche Überreste geborgen, die mindestens 25 männlichen Opfern zuzuordnen sind. Die Knochen weisen eine Vielzahl von Einkerbungen auf. Der Verdächtige Fritz Haarmann führt nach seiner Festnahme Beamte der Kriminalpolizei an einige Stellen im Georgengarten, wo er weitere Leichenteile ins Gebüsch geworfen und im Teich versenkt hatte. Im Dezember wird vor dem Schwurgericht Hannover unter großem Zuschaueransturm der Prozess gegen Fritz Haarmann eröffnet. Ihm wird vorgeworfen, mehr als 20 Jungen im Alter von zehn bis 22 Jahren ermordet und zerstückelt zu haben. Mitangeklagt wegen Anstiftung zum Mord ist Haarmanns Lebensgefährte Hans Grans, der die Kleider der Opfer verkauft oder getragen haben soll. Haarmanns Aussagen könnten nicht allein für ihn selbst heikel werden, denn "Kriminal-Haarmann" war auch als Spitzel und Agent provocateur für die Polizei tätig. Haarmann

Featuretipp

Heute, 18:05 Uhr Deutschlandfunk Kultur

Feature

Die explosiven Reste der Vergangenheit - Blindgänger Von Sascha Wundes Regie: Andrea Leclerque Mit: Jonathan Bruckmeier und Lilli Lorenz Ton: Manfred Seiler Produktion: SWR 2021 Länge: 50"45 Blindgänger aus dem Zweiten Weltkrieg sind kein Phänomen im Rückgang. Mit der Erschließung neuer Baugebiete steigt die Zahl der Funde. Eine Deutschlanderkundung mit Entschärfungsteams. Kaum ein Tag vergeht, an dem nicht irgendwo in Deutschland ein Blindgänger gefunden wird. Wir leben auf den Trümmern des Zweiten Weltkriegs, darunter immer noch Tausende Tonnen nicht explodierter Bomben. Die Gefahr, die damals vom Himmel drohte, droht heute aus dem Erdreich. Und obwohl jedes Jahr Tausende Blindgänger entschärft werden, steigt die Zahl der Bombenfunde an. Grund ist die zunehmende Verdichtung der urbanen Räume, jede freie Fläche wird bebaut: Mehr Bagger, mehr Bomben. Wenn die letzten Zeugen des Zweiten Weltkriegs gestorben sind, werden immer noch Blindgänger an die Zeit erinnern. Sascha Wundes, geboren 1971 in Solingen, studierte Ethnologie, Soziologie und Politikwissenschaft. Lebt seit 2005 in Dortmund, wo er mit geflüchteten Kindern und Jugendlichen arbeitet. Seit 2008 ab und zu Hörfunkautor. Zuletzt: "Das letzte Mal" (SWR 2017, gefördert durch ein Hörspiel-Stipendium der Film- und Medienstiftung NRW) und "Diesseits der Stille" (NDR 2017). Die explosiven Reste der Vergangenheit - Blindgänger

Podcast

Deutschlandfunk

Themen der Woche: Cyberangriffe als Bedrohung für Grundwerte

Autor: Prantl, Heribert Sendung: Kommentare und Themen der Woche

Hören

Hörspiel-Download

NDR

Ins Gras beißen die anderen

17 Monate sind vergangen, seit Jason Getty einen Mann umgebracht und in seinem eigenen Garten verbuddelt hat. 17 Monate mit Alpträumen, weil ihn das dunkle Geheimnis direkt vor seiner Haustür schier in den Wahnsinn treibt. Was, wenn der stinkende Kadaver doch noch entdeckt wird? Irgendwann beschließt Jason, den inzwischen verwilderten Garten auf Vordermann bringen zu lassen. Dabei soll das heikle Areal natürlich ausgespart bleiben. Prompt machen die Arbeiter einen Leichenfund! Der Tote ist aber nicht der Mann, den er selbst vor mehr als einem Jahr ins Jenseits befördert hat.

Hören