Radioprogramm

Deutschlandfunk Kultur

Jetzt läuft

Live Session

05.00 Uhr
Nachrichten

05.05 Uhr
Studio 9

Kultur und Politik am Morgen

05.30 Uhr
Nachrichten

05.50 Uhr
Aus den Feuilletons

06.00 Uhr
Nachrichten

06.20 Uhr
Wort zum Tage

Pfarrer Florian Ihsen, München Evangelische Kirche

06.30 Uhr
Nachrichten

07.00 Uhr
Nachrichten

07.20 Uhr
Politisches Feuilleton

07.30 Uhr
Nachrichten

07.40 Uhr
Interview

08.00 Uhr
Nachrichten

08.30 Uhr
Nachrichten

08.50 Uhr
Buchkritik

09.00 Uhr
Nachrichten

09.05 Uhr
Im Gespräch

Fotograf Jean Molitor im Gespräch mit Ulrike Timm

10.00 Uhr
Nachrichten

10.05 Uhr
Lesart

Das Literaturmagazin

11.00 Uhr
Nachrichten

11.05 Uhr
Tonart

Das Musikmagazin am Vormittag

11.30 Uhr
Musiktipps

11.45 Uhr
Rubrik: Weltmusik

12.00 Uhr
Nachrichten

12.05 Uhr
Studio 9 - Der Tag mit ...

13.00 Uhr
Nachrichten

13.05 Uhr
Länderreport

14.00 Uhr
Nachrichten

14.05 Uhr
Kompressor

Das Popkulturmagazin

14.30 Uhr
Kulturnachrichten

15.00 Uhr
Nachrichten

15.05 Uhr
Tonart

Das Musikmagazin am Nachmittag

15.30 Uhr
Musiktipps

15.40 Uhr
Live Session

16.00 Uhr
Nachrichten

16.30 Uhr
Kulturnachrichten

17.00 Uhr
Nachrichten

17.05 Uhr
Studio 9

Kultur und Politik am Abend

17.30 Uhr
Kulturnachrichten

18.00 Uhr
Nachrichten

18.30 Uhr
Weltzeit

Moderation: Isabella Kolar Die Katastrophe kommt Die humanitäre Lage in Afghanistan Von Peter Hornung Afghanistan gehört zu den ärmsten Ländern der Welt. Die Wirtschaft wächst nicht aus eigenem Antrieb, sondern ist in hohem Maße von der internationalen Gebergemeinschaft abhängig. Seitdem die Taliban im August 2021 wieder die Macht übernommen haben wird erwartet, dass die Anzahl der hungernden Menschen weiter steigen wird. Bereits jetzt lebt die Mehrheit der rund 32 Millionen Einwohner:innen in Armut und hat nicht ausreichend zu essen. Aber auch andere Grundbedürfnisse wie medizinische Versorgung und Bildung ist für den Großteil der Bevölkerung nicht gesichert. Besonders auf dem Land bestehen große Hindernisse für ein selbsttragendes Wachstum: fehlende Infrastruktur, keine Arbeit außerhalb der Landwirtschaft und gerade einmal 10 Prozent der Menschen kann lesen und schreiben.

19.00 Uhr
Nachrichten

19.05 Uhr
Zeitfragen

Forschung und Gesellschaft - Magazin

19.30 Uhr
Zeitfragen. Feature

Rollentausch Wenn Eltern Pflege brauchen Von Katja Bigalke Wenn die Eltern alt werden, ändern sich nicht nur die Rollenverteilungen, sondern die Kinder müssen auch organisatorisch zu Höchstleistungen auflaufen. Das ist nicht nur emotional schwer, sondern kostet auch enorme Kräfte.

20.00 Uhr
Nachrichten

20.03 Uhr
Konzert

Philharmonie Berlin Aufzeichnung vom 09.05.2022 Into the Sky George Crumb "A haunted landscape" Augusta Read Thomas "Words oft he Sea" Olivier Messiaen "Réveil des Oiseaux" Claude Vivier "Orion" Pierre-Laurent Aimard, Klavier hr-Sinfonieorchester Frankfurt Leitung: Brad Lubmann

22.00 Uhr
Nachrichten

22.03 Uhr
Freispiel

Kurzstrecke 122 Feature, Hörspiel, Klangkunst - Die Sendung für Hörstücke aus der freien Szene Zusammenstellung: Marcus Gammel, Ingo Kottkamp und Johann Mittmann Produktion: Autor:innen / Deutschlandfunk Kultur 2022 Länge: 56'30 (Ursendung) Neue Hörkunst aus der freien Szene. Heute unter anderem mit einem deutsch-tschechischen Hörspiel über das Phänomen "Stromausfall" und die Abhängigkeit von elektrischer Energie. Ungewöhnlich und nicht länger als 20 Minuten: Wir stellen innovative, zeitgemäße, radiophone Autorenproduktionen aus den Genres Feature, Hörspiel und Klangkunst vor. In der aktuellen Ausgabe der Kurzstrecke präsentieren wir unter anderem: Blackout Von Glitch AG in Kooperation mit Divadlo Na Cucky NOISE: Hörst du auch genau hin? Von Antonia Alessia Virginia Beeskow Itsekkyyden Muistomerkki Von Joseph Baader Daisy Daisy Von Phoebe McIndoe Außerdem: Neues aus der "Wurfsendung" mit Julia Tieke. Radiokunst: Neue Autorenproduktionen Kurzstrecke 122

23.00 Uhr
Nachrichten

23.05 Uhr
Fazit

Kultur vom Tage

23.30 Uhr
Kulturnachrichten

23.50 Uhr
Kulturpresseschau

00.00 Uhr
Nachrichten

00.05 Uhr
Klangkunst

The Voice Party Opera Bot Farm [my Muse Is My Fury] Von Lore Lixenberg Produktion: ORF / Deutschlandfunk Kultur / CTM 2020 Länge: 52'45 Die Voice-Partei hat einen Twitterbot freigelassen. Wann immer Boris Johnson twittert, ertönt eine Vielzahl von Stimmen - fies, ineffizient, anzüglich, beratend. Opernhaftes Medley der besten Tweets. Aus dem Trauma des Brexit entstand die Voice-Partei. 2019 trat sie bei der Parlamentswahl in Großbritannien an, konnte aber nur eine kleine Wählerschaft überzeugen. Doch sie gibt nicht auf. Sobald sie an die Macht kommt, wird sie das gesamte politische System umstrukturieren, wird es am Sound, seinen schönen, aufrichtigen und harmonischen Gesetzmäßigkeiten ausrichten. Das selbsternannte Bildungsministerium der Voice-Partei hat einen Twitterbot programmiert. Dieser erinnert an einen Chor des antiken Dramas: Er antwortet, streitet, beleidigt und berät populistische Regierungen. Im Moment ist eine ganze Botfarm auf Boris Johnson geeicht. Wann immer dieser twittert, ertönt eine Vielzahl von Stimmen - fies, ineffizient, anzüglich, beratend. "The Voice Party Opera Bot Farm [my Muse Is My Fury]" wurde mit dem Prix Phonurgia Nova 2021 ausgezeichnet. Lore Lixenberg ist als experimentelle Stimmkünstlerin, Mezzosopranistin und Opernmacherin bekannt für ihre erweiterten Vokaltechniken. Gemeinsam mit dem Komponisten Frederic Acquaviva unterhält sie den avantgardistischen Kunstraum "La Plaque Tournante" in Berlin. 2020 veröffentlichte sie auf dem Label DE PLAYER das Vinyl-Album "NANCARROWKARAOKE". Klangkunst: Eine Opernsängerin macht Politik The Voice Party Opera Bot Farm Länge: 53:17 Minuten

01.00 Uhr
Nachrichten

01.05 Uhr
Tonart

Weltmusik Moderation: Wolfgang Meyering

02.00 Uhr
Nachrichten

03.00 Uhr
Nachrichten

04.00 Uhr
Nachrichten